Baron Samedi, Tipps zu Service, Altar, Geburtstag

Freunde der Nacht, bald ist es soweit! Baron Samedi hat am 02. November „Geburtstag“ 🙂

Damit ihr seinen Freudentag auch schön zelebrieren könnt, möchte ich in diesem Blogbeitrag nochmal ganz genau auf den Service eingehen.

 

Was bedeutet Service?

Der Service stellt ein Dankeschön an Baron Samedi dar. Er stärkt die Verbindung zwischen Euch, und potenziert Barons Kraft. Je liebevoller Du Dich um ihn kümmerst (ein nur liebloses Hinstellen seiner Gaben bewirkt eher das Gegenteil) je mehr ist er bereit mit und für Dich zu arbeiten.

Wann wird der Service für Baron gemacht?

An einem Samstag. Wie sein Name schon verrät.

 

Wie lange mache ich den Service?

Nun, wenn er Dein Met Tet ist, machst Du ihn lebenslänglich. Er ist schließlich Dein „Schutzengel“, da wäre es ziemlich unangebracht den Service aus Bequemlichkeit wieder einzustellen. Du kannst Baron, wenn er einmal in Dir aktiviert wurde, nie mehr entlassen, ihr seid dann untrennbar miteinander verbunden. Deshalb auch der lebenslange Service. Er macht ihn Dir schließlich auch und ist nicht nur in diesem Leben für Dich da, sondern zeigt sich für alle Deine Leben verbindlich!

Ist er „nur“ ein Gastspirit, oder wurde im Zuge eines Rituals gerufen, machst Du den Service solange bis das Ritual zuende ist.

 

Wie mache ich den Service?

Du stellst ihm eine Flasche Rum auf den Altar. Eine große. Eine riesige Freude machst Du ihm wenn Du den Barbancourt Rum kaufst – dieser ist direkt aus Haiti. Schau mal den findest du z. B. hier: https://www.rumundco.de/Barbancourt-Rhum-Five-Star-8-Jahre-07l .

Dann nimmst Du ein Schnapsglas (gerne eines mit Totenkopf ) und füllst es so voll, dass ein Tröpfchen des Rums über den Rand läuft. Den Altar wische NICHT sauber! Papa liebt Staub, der Altar von ihm darf ein wenig einsiffen. Gerne darfst Du ein Teelicht anzünden, oder ihm eine Zigarre hinlegen, oder alles gleichzeitig. Es gibt kein Zuviel! Service bedeutet eine liebevolle  Aufmerksamkeit. Mal ist es dies, mal wird es jenes sein. Mal schenkst Du ihm ein Pin Up Bild, mal zündest Du nur ein Grablicht an, mal schenkst Du ihm Friedhofserde und ein andermal kochst Du ihm was Feines wie z. B. Chili Con Carne.

Wichtig ist, dass es von Herzen kommt. Papa freut sich über alles, sogar über diverse Sexualsekrete, die bei Deiner sexualmagischen Arbeit entstehen. Das Taschentuch landet dann schnurstracks auf dem Altar – zur Freude von Baron.

Wenn Du jetzt ausrufst „Äääääähhhh, wie ekelig!“ solltest Du besser keinen Kontakt zu Baron suchen – und entschuldige mal, was bitte soll an Dir und Deinen Sekreten ekelig sein? Sofern Du Dich täglich wäscht! Für verklemmte Gemüter hat er definitiv keinen Nerv. Die Tücher tut „Mann“ dann weg, wenn sie tatsächlich zu müffeln beginnen, bei Frauen können die Tücher, da sie nicht riechen werden (sofern – wovon ich doch stark ausgehe – Eure Körperhygiene top ist) so lange auf dem Altar bleiben bis Baron Euch auffordert die Tücher bitte zu entsorgen.

 

Was schmeckt Baron Samedi?

Baron gibt feurigen Speisen den Vorzug. Je schärfer, je besser. Ich habe für diesen Zweck extra scharfe Chili Sauce (Schärfegrad 10) besorgt und heize damit das Chili Con Carne ein. Da Du eh nicht mit isst, kann es ruhig feurig werden. Achte dabei auf gute Lüftung in der Küche und lass Kinder und Tiere nicht in die Küche!

Er liebt: Feurige Erdnüsse, Big-Red Kaugummi, Zimt, Chilis, schwarzen, starken Kaffee, Gin, Rum, Chili-Brot (gibt’s bei Rewe), Fladenbrot, Tacos, Chips mit Chili, schwarze Bohnen in Chilisauce, Chili-Schokolade, Piman usf.

 

Wie lange bleibt das Glas bzw. die Speise auf dem Altar?

Der Rum eine Woche, bis zum nächsten Service. Er wird eh weniger im Glas werden, sobald Baron ganz bei dir eingezogen ist. Speisen lässt Du 24h auf dem Altar und entsorgst diese dann entsprechend. Nur Brot bleibt so lange auf dem Altar, bis er es Dir entweder entgegen wirft (alles schon passiert) oder er zu dir sagt, du kannst es jetzt wegtun. Meist geschieht dies nach einer Woche.

 

Wo wird der Service ausgeführt?

In der Regel auf seinem Altar. Das Wort Altar bedeutet in diesem Zusammenhang einen Kraftplatz. Ein Ort, an dem der Spirit „zuhause“ ist. Dort findet er sein Lieblingsessen, Getränke die er mag, seine Geschenke. Dort wird er auch bezahlt, oder es werden ihm dort seine „Aufträge“ gegeben, die er noch zu bearbeiten hat. An diesem Ort ist seine Energie deutlich spürbar, wie eine geballte Kraft.

 

Nicht zuhause am Servicetag?

Bist Du mal an einem Samstag nicht zuhause, ist das auch kein Problem. Dann kannst Du tricksen. Du nimmst z. B. einfach ein Grablicht (ein günstiges vom Supermarkt aus Plastik reicht für diesen Zweck) auf Deine Reise mit und stellst es sobald du abends wieder im Hotel bist, auf Dein Nachtkästchen. Ersetze die weiße Grablichtkerze gegen ein kleines Teelicht. Die große Grablichtkerze ist für Innenräume nicht geeignet. Du bekommst sie aus dem Plastikgrablicht, indem Du dieses sanft an den Seiten drückst. Zünde dann Dein Teelicht an – wenn Du sein Öl hast, reibe ganz wenig Baron Samedi Öl um den Docht (muss aber nicht) – dann lass das Teelicht einfach brennen bis es von selbst ausgeht.

Keine Zeit für ein Teelicht?

Gut, dann nimm vom Supermarkt eine Miniflasche Rum mit, diese winzigen die es an der Kasse gibt und ein kleines Schnapsglas. Fülle im Hotel das Gläschen mit dem Rum, und lade Papa ein, es zu trinken.

Geht auch das nicht, dann salbe Dich an jenem Tag mit dem Baron Samedi Öl wie folgt ein:

Mache jeweils mit einem winzigen Tröpfchen seines Öles, ein Kreuz auf folgende Körperstellen: Stirn, Nacken, Hals, Solarplexus, beide Handgelenke, Knie, beide Fußsohlen.

Du hast gerade kein Baron Samedi Vodou Öl?

Nun gut, DANN verbinde den Service mit Deinem Frühstück. Wenn Du Dir Kaffee holst, trinke ihn bitte schwarz, ohne Milch, ohne Zucker und sag zuvor zu Baron: „Baron Samedi, der Kaffee ist für Dich! Wenn ich ihn trinke, darfst Du gerne mittrinken. Jeder Schluck von mir ist ein Geschenk an Dich.“ Papa trinkt Kaffee immer schwarz!

 

Mist – den Service vergessen …

Ok, kein Problem. Solange es sich nicht einschleicht. Entschuldige Dich bei Baron Samedi und mache es einfach das nächste mal besser. Solange es nicht ständig passiert, wird er es dir verzeihen. Lässt Du es jedoch einschleichen, dass Du unzuverlässig wirst, wäscht er Dir den Kopf. Wenn Du mal wirklich nicht kannst, weil Du krank bist etc. dann sag es ihm. Sag ihm, dass Du es nicht vergessen hast, aber aus dem und dem Grund nicht dazu kommen wirst, den Service ordungsgemäß zu machen. Sprich mit ihm, dann ist er Dir auch nicht böse.

Schiebst Du jedoch irgendwelche Gründe vor, die einfach Mist sind, dann wird er dir unmissverständlich den Marsch blasen, denn verarschen lässt er sich nicht. Du findest schließlich auch für Deine Bedürfnisse Zeit, trinkst und isst. Ihm ein Glas Rum einzuschenken kostet Dich keine Minute. Wenn Du eines von Baron lernen kannst, dann ist es Dich verbindlich zu zeigen. Das hier ist kein Spiel! Vergiss niemals WER Baron ist! Wenn er eines nicht leiden kann, dann ist es unverbindliches Verhalten.

 

Was kommt auf den Baron Samedi Altar?

Alles was mit Tod und Leben zu tun hat. Seine Farben sind schwarz und lila. Du legst ein hübsches Tuch auf den Altar, den Du am besten zuvor mit Ghede Spray gereinigt hast. Dann stellst Du seine Sachen darauf.

Was könnte es also alles sein?

Ich zähle mal auf: Sein Paquet Congo, Särge, Pin Up Figuren (Leute, er steht drauf!) Penisse, Totenköpfe, Zigarren, Rumflaschen, Gin – liebt er auch, Chilis, Piman, Pornobilder, alle Sachen die Du bei mir in der Kategorie Baron Samedi & Crew findest, Friedhofserde, Grabblumen und Grablichter, Grabgestecke, Chili Erdnüsse, Eier, schwarze Kerzen, seine Gläser und sein Geschirr usf. Von meinem „alten Altar“ (der jetzige ist größer) kannst Du Dich inspirieren lassen – siehe Bild oben im Beitrag.

Mach den Altar groß, wenn Baron Dein Met Tet ist!

Wie er immer so schön sagt– ich zitiere: „Du weißt ja, der Chef hat immer den größten …“

 

Fet Ghede – Baron Samedis Geburtstag am 02.November

An diesem Tag herrscht Ausnahmezustand im Hause Samedi! Verwöhne ihn wo Du nur kannst, geh auf einen tollen Friedhof, bepackt mit Teelichter und mache ihm z. B. eine Freude indem Du dir die Mühe machst, auf jenen Gräbern die vergessen wurden, je ein Teelicht anzuzünden.

Koche ihm zuhause was Schönes, oder gebe ihm viel mehr Rum als sonst, höre seine Musik –tanze für ihn den Banda. Mach was Du willst, aber denke an ihn und verwöhne ihn auf Deine ganz besondere Art. Es ist sein Tag!

Bist Du ein Mann, kannst Du ihn in einen Stripclub einladen, zieh dich entsprechend an, nimm sein Öl und sei er. Feiere den Abend. Als Frau, mach dich hübsch. Du weißt Baron steht auf Spitzenunterwäsche, sexy schwarze Klamotten, die durchaus auch ein wenig abgefahren aussehen dürfen. Mach Dich heute besonders hübsch für ihn. Trage Deine Haare offen, dufte nach Ghede Spray (trage ich täglich, er ist ja mein Met Tet) sei ganz für ihn da – in jeder Hinsicht. Wenn Du verstehst was ich meine.

Solltest Du, warum auch immer, keine Zeit an diesem Tag haben, darfst Du die Feier auch zwischen dem 31.10 und 05.11. ansetzen. Das ist ok für Papa. Er wäre nur sehr betrübt, wenn gar keine Feier stattfinden würde. Daher lieber früher oder später, als nie. Wer mag schon Papa unglücklich sehen?

 

Playlist für seinen Geburtstag

Auf YouTube habe ich eine Baron Samedi Playlist zusammengestellt, diese kannst Du z. B. beim Fest einfach im Hintergrund laufen lassen: https://www.youtube.com/watch?v=V3fSKhxFMaQ&list=PL00797FB5148938B4

 

Wie darf ich ihn nennen, Papa oder Baron?

Kurze Anmerkung  – hast Du den Baron als Met Tet, spreche Baron mit „Papa“ an. Denn, Du gehörst damit zur Familie, er ist Dein engster Vertrauter, da wäre es unangebracht ihn anders anzusprechen.

Für alle anderen gilt – wenn nicht ausdrücklich anders von ihm bestimmt, die Anrufung als „Baron Samedi“. Sprichst Du ihn mit Papa an, ohne den Familienstatus zu haben, kann es zu etwas unangenehmen Korrekturmaßnahmen seinerseits führen. Er besteht durchaus darauf als „Baron oder Baron Samedi“ angesprochen zu werden!

 

Neugierig geworden?

Wenn Du mehr über Papa Baron erfahren magst, dann lese Dich doch einfach mal durch folgende spannende Blogbeiträge:

Geliebter Loa Met Tet – Der Spirit Deines Kopfes

Baron Samedi oder der einsame Tod

Umgangsregeln mit Mr. Bones, seine Frauen und die mystische Hochzeit

Eine Hommage an Baron Samedi und seine lustigen Totengeister

Der Tod aka Baron Samedi, kosmischer Trickster und Narr

Zauberei und Verbindlichkeit

Baron Samedi, Tipps für Service, Altar und seinen Geburtstag.

Baron Samedi – die Begegnung – eine kleine Geschichte

Rezept Piman – Baron Samedi

Baron Samedi – Knochenzauber

Wie ruft man Spirits und was ist zu beachten?

Und weil’s so schön war, noch ein lesenswerter Beitrag über Baron’s ersten Ghede, den Spinnenloa des haitianischen Vodou:

Ghede Zaranyen, der Spinnenloa des haitianischen Vodou

 

 

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Service … verwöhne Papa! Er wird’s Dir danken!

Bei Fragen darfst Du Dich gerne per E-Mail an mich wenden.