Friedhofserde im Hoodoo

Bei dem Wort Friedhofserde stellen sich manchem automatisch die Nackenhaare auf und ich bekomme ab und an Mails in denen ich gebeten werde – dem eben gekauften Schutz Gris-gris um Gottes Willen keine Friedhofserde zuzufügen. Um diese negative Spannung aufzulösen, möchte ich dieses Thema ein wenig näher beleuchten.

Friedhofserde ist eine der mächtigsten Zutaten die man verwenden kann – und damit ein unverzichtbarer Bestandteil in vielen Hoodoo Ritualen.

Was ist Friedhofserde?

Erde die von einem Friedhof entnommen wird. Das muss nicht zwangsläufig aus einem Grab sein, sondern oft genügt es auch die Erde unter einem hübschem Baum zu nehmen – je nach Art des Zaubers.

 

Regeln zum Sammeln von Friedhofserde

Nimm niemals! die Erde von einem Grab – dessen Verstorbenen Du nicht kennst! Das hat zwei verschiedene Gründe. Der erste Grund liegt auf der Hand – es gehört sich nicht! Du willst auch nicht, dass irgendeine dahergelaufene Person sich an der Erde Deines lieben Verstorbenen bedient und diese dann auch noch für ihre eigenen magischen Zwecke missbraucht. Erde die auf diese Weise „geklaut“ wird zieht Konsequenzen nach sich. Baron Samedi hat diesbezüglich keinen Humor, wenn es um den Schutz seiner Verstorbenen geht. Er wird sich mit hunderprozentiger Sicherheit auf seine Weise um Dich kümmern, solltest Du diese wichtige Regel brechen.

Der zweite Grund ist ebenso nicht zu ignorieren. Ein Leichnahm verwest in der Erde, er gibt seine Abbaustoffe an die Erde weiter und nicht nur diese – sondern auch seine Energie. Hast Du Dich nun an einem Grab bedient, dessen Verstorbener eine ziemlich fiese Person war, bekommst Du es nicht nur mit seinen menschlichen Abbaustoffen zu tun (wenn er krank war ist das nicht so der Hit) sondern auch mit seiner fiesen Energieform, die Du dann erst mal zu händeln hast.

Klar genau darum geht es ja bei der Friedhofserde! Das weiß ich auch, aber jeder Rootworker hat in erster Linie seinen Zauber sauber auszuführen, damit dieser auch seine Wirkung zeigen kann.

Die Ausführung des Zaubers wird nicht wirklich gelingen wenn man nur dabei ist sich gegen irgendeinen erbosten Geist zu wehren – der – Recht hat er – Dich als Dieb betrachten wird. Darum also hier noch einmal die Auflistung der klassischen Methoden des Sammels von Friedhofserde.

 

Methoden zum gewinnen von Friedhofserde

  1. Betrete keinen Friedhof ohne Dich vor dessen Betreten energetisch zu schützen. Verwende dazu einfach das Feuerwall-Schutz Hoodoo Öl. Hast Du Baron Samedi in Deinem Gefolge erübrigt sich diese Maßnahme, da Du bereits unter seinem Schutz stehst. Warum tut man das? Weil auf fast jedem Friedhof erdgebundene Seelen umherstreifen. Diese haften sich sehr gerne an ungeschützte Besucher – und das muss nun wirklich nicht sein.
  2. Da jeder Friedhof unter dem Schutz eines Totengottes z. B. Baron Samedi steht, bittest Du diesen zuerst um Erlaubnis etwas Friedhofserde „kaufen“ zu dürfen. Das machst Du am besten noch Zuhause, damit Du dann die „Bezahlung“ direkt mitbringen kannst. Erkläre warum Du die Erde benötigst und für was genau. Dann warte ab, bis Du eine klare Antwort bekommst, diese beinhaltet in der Regel die Bezahlung, den Ort wo der Friedhof liegt sowie die Stelle an der Du die Erde nehmen darfst, sowie die Zeit wann Du kommen darfst und die Menge der Entnahme. Bevor diese Infos nicht eingetrudelt sind, macht es keinen Sinn sich Friedhofserde zu besorgen.
  3. Ist das alles klar, machst Du Dich auf den Weg zum Friedhof. Bitte denke daran, jeder Friedhof ist ein heiliger Ort und sollte mit größtem Respekt betreten werden, vergiss nicht den Baron zu grüßen. Hier trifft die Vergangenheit auf die Zukunft, hier ruhen nicht nur die Ahnen, die lieben Verstorbenen, sondern hier streifen auch die Totenspirits und Geister umher – die es ganz und gar nicht mögen wenn man sich aufführt wie die Axt im Walde.
  4. Wo die Erde gesammelt wird, hängt von dem Zauber ab, der damit durchgeführt werden soll. Dazu gehe ich weiter unten näher ein.
  5. Du gehst also an die Stelle, an der Du die Erde sammeln darfst und nimmst die abgemachte Menge mit. Lege die Bezahlung (das können Münzen, eine Zigarre, Rum etc. sein) in das Loch aus dem Du die Erde entnommen hast und bedanke Dich innerlich bei Baron Samedi für seine Mithilfe.
  6. Dann gehst Du ohne Dich nochmal umzudrehen auf einem anderen Weg nach Hause als Du gekommen bist.
  7. Zuhause angekommen reinigst Du Dich energetisch mit Hilfe der Sprituellen Reinigung Zaubersalze. Deine Kleidung besprühst Du sanft mit dem Spirituellen Reinigungs Hoodoo Spray.

 

Welcher Sammelort für welchen Zauber?

Wo genau die Erde gesammelt wird, hängt von dem Zauber ab, der damit durchgeführt werden soll.

Liebeszauber:

Wähle ein Grab einer Dir nahestehenden Person, die Du sehr geliebt hast und die Dir unendlich Nahe stand. Diese Friedhofserde ist safe und wird Dir nur Gutes bringen.

Schadenszauber:

Logischerweise ein Grab einer kriminellen Person oder einer Person, die gewaltsam zu Tode gekommen ist. Hier sind wir an einer sehr heiklen Thematik angekommen (siehe oben). Diese Erde ist für Dich nur dann sicher, wenn Du – entweder eine klare Anweisung vom Baron bekommen hattest diese Erde zu nehmen oder aber die kriminelle Person Dir zu Lebzeiten zugeneigt war. Pass‘ hier auf und bau‘ keinen Scheiß! Du verbindest Dich energetisch mit dieser Person …

Für stärksten Schutz:

Die Erde deren Entnahmeort Dir direkt von Baron Samedi übermittelt wird. Das kann die Erde unter einem schwarzen Kreuz sein, die Erde auf dem Grab eines Soldaten, die Erde an einer Kapelle, an einem geheiligten Ort usf. Diese Erde ist absolut sicher und wird Dir immer beste Dienste leisten.

 

Grabarten und Bezahlung der Erde


Die Art des Grabes spielt also eine Rolle, ebenso wie die Person gelebt hat, die im Grab liegt. An welcher Stelle sich das Grab befindet, ob es in der Nähe vom Eingangstor oder abseits davon liegt, und ob die Erde am Kopfende, in der Herzgegend oder an dem Fußende eingesammelt wird. Praktischerweise lässt man sich einfach von den Spirits zum passenden Grab leiten.

Die Bezahlung für die Spirits ist meist Tabak und Rum, manchmal auch Whisky oder eine Kombination aus diesen genannten Mitteln. Des weiteren empfiehlt sich, ein Strauß Blumen oder die Lieblingsspeise bzw. Getränk des Verstorbenen mitzunehmen und auf dessen Grab zu stellen. Dazu bedarf es natürlich des genauen Wissens um die Vorlieben und Abneigungen des Verstorbenen. Manchmal teilt Dir der Selige auch mit, was er zum Dank haben möchte. Dem solltest Du unbedingt nachkommen.

Verbietet Dir ein Spirit die Entnahme von Friedhofserde, dann lass‘ die Finger davon weg! Das ist kein Spiel! Deshalb sollte Friedhofserde immer von jemandem „gekauft“ werden, der weiß was er tut, und der am besten noch eng mit den fröhlichen Ghede der Vodou Religion vertraut ist.


Die drei Verwendungszwecke von Friedhofserde

Grundsätzlich kann man sagen, dass es drei verschiedene Verwendungszwecke für Friedhofserde gibt. Wie schon weiter oben erwähnt, kann diese zum Schutz, Angriff und für Liebeszauber benutzt werden.
Auch wenn diese oft mit Schadenszauber in Verbindung gebracht wird, kann man nicht sagen das Friedhofserde „böse“ ist.

Ein Messer kann ja auch zum Brot teilen oder zum Töten verwendet werden, von einem bösen Messer zu sprechen wäre also Unsinn. Denke daran, dass die Friedhofserde die Schnittstelle zu der verstorbenen Person darstellt, aus deren Grab Du die Erde genommen hast! Sie beinhaltet also auch deren Energien. Es gibt also keine allgemeine Friedhofserde, die für alle Zwecke gebraucht werden kann.


Schadenszauber

Für Goofer Dust, das fieseste Zauberpulver im Hoodoo, werden meist folgende Zutaten verwendet (die ganz prekären Zutaten, welche ebenso dazu gehören lasse ich zur Sicherheit unerwähnt):


Friedhofserde, Schwefel, Salz, Schlangenköpfe pulverisiert, Schlangenhaut, rote Paprika und Chilli, Knochen, Eisenstaub, diverse Insekten und Kräuter wie Salbei und Königskerze, magnetischer Sand, Hot Foot Zauberpulver und diverse andere bizarr anmutende Zutaten. Meist wird ein Miniatursarg mit Goofer Dust ausgestreut und eine Hoodoo Wachs Puppe dazugelegt, die auf den Namen der zu schadenden Person, getauft wurde. Dann folgen weitere Schritte, die ich hier nicht nennen werde. Am Ende wird der Sarg wie es sich gehört beerdigt. Den Rest machen die Spirits.

Rückgängig kann so ein Zauber mit Hilfe spiritueller Reinigungen von Körper und Heim und diversen Salzausstreuungen gemacht werden. Meist werden dazu die „Spirituelle Reinigung Salzkristalle“ verwendet.

Bei krassen Schadenszauber empfielt sich die Auflösung mit folgenden Zaubersets: Fluch auflösen oder zurück zum Sender Zauberset.

Schutzzauber

Friedhofserde einer lieben Person kann im Haus verstreut werden, um sich und die Familie zu schützen. Wer es heimlicher mag, fügt diese einem Mojo Beutelchen oder seinem Gris-gris zu. Der Schutz entsteht durch die Verbindung des Verstorbenen mit der Erde. Das Mojo wird dann zusätzlich noch von einem Spirit geweiht.

Meine Schutz Gris-gris enthalten daher alle Friedhofserde.


Liebeszauber

Man benötigt dazu die Erde einer Person oder eines Tieres, die bzw. das man sehr geliebt hat. Dieses verstorbene Wesen soll dadurch mit Dir verbunden werden. Die Liebe, die Euch beide vereint, soll dadurch in das Herz der zu verzaubernden Person gelangen und ihre Liebe für Dich entflammen.